Startseite > Innovation und Umwelt > Industriepolitik

Industriepolitik

Unsere heimische Industrie zeigt eindrucksvoll, dass Tradition und Innovation keine Gegensätze sind, sondern zusammengehören. 
Über viele Jahre ist es gelungen, an unserem Standort die klassische Industrie mit Dienstleistern zu verschmelzen.
Auf dieser Seite stellen wir Ihnen Informationen zum Industriestandort Deutschland und unserer Region Nordhessen und Marburg zur Verfügung.
Gerne stehen wir Ihnen auch persönlich zur Verfügung.


Mit der Broschüre "Industrie in Nordhessen und Marburg - Stark in Produktion und Verantwortung" haben wir eine Plattform geschaffen, mit der wir die Vielfältigkeit dieser Branche in unserer Region präsentieren möchten.
Die Unternehmen, die sich hier vorstellen, stehen exemplarisch für viele weitere in unserer Region, die sich engagiert für unsere Gesellschaft einsetzen und wichtige Weichen für unsere Zukunft stellen.

Sie finden die Broschüre in der unten aufgeführten Download Liste.

Downloads
  • Industrie in Nordhessen und Marburg - Stark in Produktion und Verantwortung
  • Industrie: "Deutschlands Motor läuft rund – aber nicht von alleine"
    Die Industrieunternehmen schätzen am Standort Deutschland vor allem die Qualität der Fachkräfte und den hohen sozialen Frieden. Das belegt die aktuelle DIHK-Umfrage unter 1400 Unternehmen. Bislang hat sich auch die sichere Energieversorgung als Vorteil des Industrielandes Deutschland erwiesen. Die Trumpfkarten „Fachkräfte“ und „Energiesicherheit“ müssen wir nun angesichts des demografischen Wandels und der Energiewende ganz besonders hüten.
  • DIHK-Industriereport
    Für 2011 rechnet der DIHK mit einem Anstieg der Industrieproduktion von fünf Prozent, einem immerhin doppelt so hohen Zuwachs wie in der Gesamtwirtschaft. "Das schlägt sich auch erstmals wieder in mehr Beschäftigung nieder", berichtete der DIHK-Präsident der "FAZ". Zwei Drittel der Industrieunternehmen halten ihren Personalbestand aufrecht; jeder fünfte Betrieb will zusätzliche Mitarbeiter einstellen – allen voran die Elektrotechnik sowie die Gummi- und Kunststoffindustrie. Insgesamt geht der DIHK davon aus, dass im kommenden Jahr rund 70.000 zusätzliche Arbeitsplätze in der Industrie geschaffen werden. So trage das Verarbeitende Gewerbe ein Viertel zum Beschäftigungsaufbau bei, sagte Driftmann. "Die Renaissance der Industrie in Deutschland geht damit weiter."
Weblinks
GrimmHeimat Nordhessen
Facebook Twitter Xing Youtube
Industrie- und Handelskammer
Kassel-Marburg
Kurfürstenstraße 9
34117 Kassel
Telefon +49 561 7891-0
Telefax +49 561 7891-290
E-Mail info@kassel.ihk.de
DIHK Deutscher Industrie- und Handelskammertag AHK Deutsche Auslandshandelskammern Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern
© 2014 IHK Kassel-Marburg