Vollversammlung und Regionalausschüsse 2014 - 2019

Vom 22. Januar bis 18. Februar 2014, 16:00 Uhr, waren die rund 75.000 Mitgliedsunternehmen der Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg aufgerufen, die Vollversammlung und die Regionalausschüsse neu zu wählen.

Am 1. April 2014 hat die neue Legislaturperiode der Vollversammlung und der Regionalausschüsse begonnen.
Im Mai wird in der konstituierende Sitzung der Vollversammlung der IHK-Präsident gewählt, in den konstituierenden Sitzungen der Regionalausschüsse deren Vorsitzende.



Aktuell: IHK-Konjunkturumfrage Jahresbeginn 2014

Aktuell: IHK-Konjunkturumfrage Jahresbeginn 2014

Wirtschaft in Nordhessen und Altkreis Marburg startet optimistisch in das Jahr 2014

Die Unternehmerinnen und Unternehmer in Nordhessen und Marburg sind gut in das neue Jahr 2014 gestartet. Die Unsicherheiten durch die Bundestagswahl und die Landtagswahl in Hessen sind gewichen. Die politischen Rahmendaten stehen zunächst einmal fest und nun geht es wieder fast ausschließlich um ökonomische Fakten. Hier zeigen sich leichte Aufhellungen in europäischen Krisenregionen. Spanien und Irland geben Hoffnung zur Überwindung der europäischen Finanzkrise. Die konjunkturellen Daten aus den USA scheinen ebenfalls das gesamtwirtschaftliche Umfeld zu beflügeln. Einzig in China scheint es zu einer kleinen Abkühlung zu kommen. Die exportorientierte bundesdeutsche Wirtschaft ist somit für 2014 gut aufgestellt. Dies merkt man natürlich in unserer Region mit einem starken industriellen Besatz auch sofort.
Den ausführlichen Bericht entnehmen Sie bitte dem Download.


SEPA - EU-Kommission schlägt Verlängerung der Übergangsfrist vor

SEPA - EU-Kommission schlägt Verlängerung der Übergangsfrist vor

SEPA steht für „Single Euro Payments Area“ oder den einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraum. Ziel dieses Vorhabens ist die Vereinheitlichung des Zahlungsverkehrs innerhalb der EU, wodurch inländische und grenzüberschreitende Zahlungen innerhalb Europas einfacher, schneller und damit effizienter werden.

Am 31. März 2012 ist die europäische SEPA-Verordnung in Kraft getreten. Sie sieht vor, dass Überweisungen und Lastschriften ab dem 1. Februar 2014 einheitlichen rechtlichen und technischen Anforderungen im europäischen Zahlungsraum genügen müssen. Viele Unternehmen haben in den letzten Monaten einen erheblichen Aufwand betrieben, um den neuen Anforderungen rechtzeitig gerecht zu werden.

Die EU-Kommission schätzt die aktuelle Lage jedoch so ein, dass die Migration bei Überweisungen und Lastschriften noch nicht weit genug fortgeschritten ist, um einen reibungslosen Übergang zu SEPA ab dem 1. Februar 2014 zu gewährleisten. Die SEPA-Verordnung wurde daraufhin rückwirkend geändert: Die Übergangsfrist, in der nationale Zahlungsverkehrsinstrumente weiter genutzt werden können, wird bis zum 31.7.2014 verlängert.

Wo die Umstellung noch nicht erfolgt ist, sollten Unternehmen jedoch weiterhin einen schnellen Übergang zum SEPA-Zahlungsverkehr anstreben, um Risiken bei einer Umstellung im letzten Augenblick zu vermeiden.

Zu beachten ist auch, dass das ausschließlich zwischen Unternehmen genutzte Verfahren der Abbuchungsauftragslastschrift nicht von der Verlängerung betroffen ist. Hier ist in jedem Fall bereits jetzt eine Umstellung auf eine SEPA-Firmenlastschrift erforderlich.

SEPA betrifft jedes Kreditinstitut, jedes Unternehmen und jeden Verbraucher.


IHK-Jahresthema 2014: Deutschland im Wettbewerb

IHK-Jahresthema 2014: Deutschland im Wettbewerb

Gutes sichern - Neues wagen

Deutschland kann momentan mit stabilen Wirtschaftsdaten aufwarten und steht im internationalen Wettbewerb vergleichsweise gut da. Diese gute Position ist jedoch kein Selbstläufer, sondern sie muss immer wieder hart erarbeitet werden.

Mit dem Jahresmotto 2014, "Deutschland im Wettbewerb – Gutes sichern. Neues wagen", verfolgt die IHK-Organisation das Ziel, Entscheider aus Politik und Wirtschaft für dieses Thema zu sensibilisieren. Deutschland befindet sich im internationalen Wettbewerb – nicht nur um Produkte und Fachkräfte, sondern auch um Ideen für die Herausforderungen der Zukunft.

Im Rahmen des Jahresthemas soll aufgezeigt werden, auf welche Stärken Deutschland setzen kann und wie sich diese bewahren lassen. Zugleich soll für jene Reformen geworben werden, die helfen, die Wettbewerbsfähigkeit zu erhalten und auszubauen.


1763-2013 IHK Kassel-Marburg feiert 250-jähriges Gründungsjubiläum

1763-2013 IHK Kassel-Marburg feiert 250-jähriges Gründungsjubiläum

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg feiert in diesem Jahr ihr 250-jähriges Bestehen. Am 8. März 1763 setzte Landgraf Friedrich II. das Commercien-Collegium ein. Dies war der Beginn der kontinuierlichen Geschichte der Kammer. Die IHK Kassel-Marburg gehört damit zu den ältesten IHKs in Deutschland.

Auf der folgenden Seite finden Sie weitere Informationen über die Geschichte und das Jubiläum der IHK Kassel-Marburg.

 
GrimmHeimat Nordhessen
Facebook Twitter Xing Youtube
Industrie- und Handelskammer
Kassel-Marburg
Kurfürstenstraße 9
34117 Kassel
Telefon +49 561 7891-0
Telefax +49 561 7891-290
E-Mail info@kassel.ihk.de
DIHK Deutscher Industrie- und Handelskammertag AHK Deutsche Auslandshandelskammern Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern
© 2014 IHK Kassel-Marburg