Startseite > Standortpolitik > Mittelzentren in Nordhessen

Mittelzentren in Nordhessen

Mittelzentren in Nordhessen – Stadtberichte Frankenberg/Eder und Kirchhain liegen vor!

Der Bezirk der Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg (IHK) ist trotz leistungsfähiger Oberzentren ein ländlich geprägter Raum. Für die Attraktivität solcher Regionen für Unternehmen und Bürger sind funktionierende und zukunftsorientierte Mittelzentren von großer Bedeutung. Zusammen mit dem Fachgebiet Stadt- und Regionalplanung der Universität Kassel hat die Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg ein Projekt entwickelt, das dazu beitragen soll, die aktuelle Situation und Perspektiven ausgewählter Mittelstädte in Nordhessen aufzuarbeiten. Mit der Studie sollen wesentliche Strukturmerkmale, Stärken und Schwächen der nordhessischen Mittelzentren beleuchtet werden, um davon abgeleitet mehr über die zukünftigen Herausforderungen, Entwicklungsperspektiven und politisch-planerischen Gestaltungsmöglichkeiten der Mittelzentren zu erfahren. Ziel ist es, mit Hilfe der Untersuchungsergebnisse, die in Stadtberichten zusammengefasst sind, Impulse für die lokale und regionale Diskussion zu geben, um zu einem positiven wirtschaftlichen Entwicklungsschub in den Mittelstädten beizutragen.

Die Stadtberichte für die Mittelzentren Kirchhain und Frankenberg/Eder liegen als Download vor. Weitere Stadtberichte werden in den nächsten Wochen veröffentlicht.

Downloads
GrimmHeimat Nordhessen
Facebook Twitter Xing Youtube
Industrie- und Handelskammer
Kassel-Marburg
Kurfürstenstraße 9
34117 Kassel
Telefon +49 561 7891-0
Telefax +49 561 7891-290
E-Mail info@kassel.ihk.de
DIHK Deutscher Industrie- und Handelskammertag AHK Deutsche Auslandshandelskammern Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern
© 2014 IHK Kassel-Marburg