Hinweise zur Entschädigung für ehrenamtliche Prüfertätigkeit

Für die Mitwirkung in den Prüfungsausschüssen, die nach dem Berufsbildungsgesetz ehrenamtlich ist, zahlt die Industrie- und Handelskammer eine Entschädigung für Zeitversäumnis, Fahrtkosten und Aufwand in Anlehnung an das Justizvergütungs- und Entschädigungsgesetz in der jeweils geltenden Fassung.

Bitte beachten Sie beim Ausfüllen des Antrags folgende Hinweise:

  • Füllen Sie für jede Tätigkeit (Besprechung, Aufsicht, Prüfung u.a.) eine neue Zeile aus.
  • Art der Tätigkeit: Wir schlagen folgende Abkürzungen vor:   

Kurzbezeichnung:

Ausbildungsprüfung kaufmännisch    

Pr kfm.
Ausbildungsprüfung gewerblich    Pr gew.
Ausbilderprüfung kaufmännisch    AEVO kfm.
Ausbilderprüfung gewerblich     AEVO gew.

Industriemeisterprüfung

IM
Weiterbildungsprüfung kaufmännisch   WB kfm.
Weiterbildungsprüfung gewerblich WB gew.
Sonstige Weiterbildungsprüfung WB sonst.


Bitte beachten Sie beim Ausfüllen am PC folgenden Hinweis:

Füllen Sie das Formular direkt am PC aus und senden es uns per Post zu. Sie können keine ausgefüllte Kopie des Formulars auf Ihrem System speichern. Wenn Sie eine Kopie  für Ihre Unterlagen aufheben möchten, dann drucken Sie das Formular nochmals aus.

Die Entschädigungen werden wie folgt berechnet:

1. Zeitversäumnis
Für Zeitversäumnis werden im Höchstfall pro Tag 10 Stunden vergütet. Die Entschädigung für Zeitversäumnis beträgt 6,00 € je Stunde. Die letzte angefangene Stunde wird voll gerechnet. Die Anzahl der Stunden wird aus der Differenz zwischen Ende und Beginn der Reise errechnet.

2. Fahrtkosten
Fahrtkosten werden i. d. R. für Fahrten zwischen Wohnort/Arbeitsort und Prüfungsort ersetzt. Für die Benutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln werden die nachgewiesenen Ausgaben bis zum Fahrpreis der 1. Wagenklasse einschl. der Auslagen für Platzreservierung erstattet. Benutzung des eigenen Kraftfahrzeugs wird mit 0,30 Euro für jeden gefahrenen Kilometer abgegolten.

3. Aufwandsentschädigung
Ausschussmitglieder, die in der Gemeinde, in der sie ehrenamtlich tätig werden, weder wohnen noch beruflich tätig sind, erhalten für die Zeit der Abwesenheit vom Wohnort/Arbeitsort aus Anlass der ehrenamtlichen Tätigkeit eine Aufwandsentschädigung (Tagegeld). Sie beträgt derzeit bei einer Abwesenheit von

mindestens 8 Stunden, aber weniger als 14 Stunden:

6,00 Euro

mindestens 14 Stunden, aber weniger als 24 Stunden: 

12,00 Euro

vollen 24 Stunden:  

24,00 Euro

Sonstige bare Auslagen, die durch die ehrenamtliche Tätigkeit unvermeidbar entstehen, (z.B. Parkgebühren, Fotokopien, Porto) werden gegen Nachweis erstattet.

4. Aufgabenkorrektur
Sofern Prüfer für die Aufgabenkorrektur nicht Zeitversäumnis geltend machen, werden in Anlehnung an die Beamten-Mehrarbeitsvergütung vergütet:

je Stunde Prüfungszeit (Richtzeit für die einzelnen Fächer) und Prüfungsteilnehmer

a)  bei programmierten Aufgaben:   3/60 vom Stundensatz (zzt. 25,83 Euro)
b)  bei ungebundenen Aufgaben
- im Bereich Ausbildung:  10/60
- im Bereich Weiterbildung: 15/60
c)  bei gemischten Aufgaben entsprechend anteilig.

Bitte beachten Sie:

  • Etwaige steuerpflichtige Teile der Entschädigung sind vom Empfänger im Rahmen der Einkommensteuererklärung bzw. des Lohnsteuerjahresausgleichs zu deklarieren.
  • Wir bitten Sie, dass beiliegende Antragsformular als Kopiervorlage zu benutzen; so haben Sie immer einen vorbereiteten Antrag zur Hand und brauchen die Daten nicht jedes Mal wieder einzutragen. Da wir die Bearbeitung der Entschädigung zeitlich konzentrieren müssen, bitten wir Sie, nach der jeweiligen Prüfung - spätestens bis 30.12. des laufenden Jahres -  die komplett gesammelten Daten einzureichen. Für sämtliche Prüfungen die ab Januar des neuen Geschäftsjahres durchgeführt werden, verwenden Sie bitte einen neuen Entschädigungsantrag.
  • Sollten Korrekturen auf Ihrem vorbereiteten Antragsformular nötig sein, tragen Sie diese bitte ein, wenn Sie den nächsten Antrag stellen. Wir werden die Änderungen in unsere Datenbank eingeben uns Sie mit einem korrigierten Vordruck für die darauf folgenden Prüfungen ausstatten.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Trendclick
Wie sind die neuesten Trends auf dem Ausbildungsmarkt? Welche Trends bilden sich in der Weiterbildung? Wie wollen die nordhessischen Betriebe ihren Fachkräftebedarf decken? Fragen, denen wir gern künftig aktuell auf den Grund gehen möchten. Jeden Monat möchten wir Ihnen deshalb eine Frage stellen, um deren Beantwortung wir Sie gerne bitten möchten. Beginnen wollen wir mit der Frage: "Welche Zielgruppe ist für Sie die interessanteste als mögliches Fachkräftereservoir für Ihr Unternehmen?" (Mehrfachnennungen sind nicht möglich!)
  • StudienabbrecherInnen
  • BerufsrückkehrerInnen
  • Über50
  • Fachkräfte aus dem Ausland
  • Über25 mit Qualifikationsbedarf
GrimmHeimat Nordhessen
Facebook Twitter Xing Youtube
Industrie- und Handelskammer
Kassel-Marburg
Kurfürstenstraße 9
34117 Kassel
Telefon +49 561 7891-0
Telefax +49 561 7891-290
E-Mail info@kassel.ihk.de
DIHK Deutscher Industrie- und Handelskammertag AHK Deutsche Auslandshandelskammern Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern
© 2014 IHK Kassel-Marburg