IHK Kassel-Marburg Homepage
11.04.2018

eCommerce / Weiterbildungsträger Einladung/HNA-Ausbildungspreis / BildungsCommunity

Landesfachklasse für den Kaufmann im E-Commerce kommt in die Region

Ein schöner Erfolg für die Region Nordhessen: Der neue Ausbildungsberuf Kaufmann im E-Commerce wird in Bad Hersfeld an der Modellschule Obersberg eingerichtet. Hierfür hatte sich die IHK gegenüber der Landesvertretung stark gemacht: In einer Umfrage unter potentiellen Ausbildungsunternehmen im Kammerbezirk hatten 20 Unternehmen Ihr Interesse bekundet und insgesamt ca. 30 Ausbildungsplätze in Aussicht gestellt. Das Besondere: Bei der neu eingerichteten Landesfachklasse kommen Auszubildende aus ganz Hessen nach Bad Hersfeld.

Ab August können Unternehmen Kaufleute im E-Commerce ausbilden. Die IHK-Organisation hat zusammen mit Fachverbänden und Unternehmensvertretern aus der Praxis intensiv an dem neuen Berufsbild gearbeitet. Interessierte Unternehmen können sich an die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg wenden.
Für den starken Wachstumsbereich E-Commerce haben sich völlig neue Tätigkeitsfelder mit wertschöpfungsstufenüberschreitenden Prozessen und Geschäftsmodellen herauskristallisiert. Die bisher verfügbaren Berufsbilder passen nur bedingt zu den neuen Anforderungen, Inhalten und Arbeitsweisen.
Mit dem Kaufmann beziehungsweise der Kauffrau im E-Commerce wird nun eine auf digitale Geschäftsmodelle ausgerichtete kaufmännische Qualifikation angeboten. Der neue Ausbildungsberuf ist vor allem im Einzel-, Groß- und Außenhandel zu finden. Zugleich kommt er aber auch für andere Branchen infrage, zum Beispiel touristische Unternehmen wie Portalbetreiber, Dienstleistungsanbieter oder Hersteller, die ihre Angebote online vertreiben.

Die Ausbildung findet über 36 Monate hinweg sowohl im Betrieb als auch in der Berufsschule statt. Kaufleute im E-Commerce wählen Vertriebskanäle aus und setzen diese ein. Sie analysieren das Nutzerverhalten, kooperieren mit internen und externen Dienstleistern und sind mit den rechtlichen Regelungen vertraut, unter anderem dem Wettbewerbs- und Urheberrecht sowie datenschutzrechtlichen Fragen. Sie beschaffen Produktdaten und stellen diese ein. Überdies legen sie Angebotsregeln fest, wählen Bezahlsysteme aus, setzen Testmethoden ein und ziehen daraus Analysen.

Das Planen, Umsetzen und Auswerten von Projekten zählt außerdem zu den Ausbildungsinhalten, ebenso das Beschaffen und Auswerten von englischsprachigen Informationen. Weitere Schwerpunkte liegen auf der Kundenkommunikation über verschiedene Kanäle hinaus, das Vorbereiten und Realisieren von Online-Marketing-Maßnahmen, das Planen und Optimieren der Customer Journey sowie das Anbahnen und Abwickeln von Online-Waren- und Dienstleistungsverträgen. Zudem erwerben die angehenden Kaufleute Know-how für den Einsatz kennzahlenbasierter Instrumente der kaufmännischen Steuerung und das Realisieren von Kundenwertanalysen.

Fragen? IHK-Bildungsberaterin Birgitta Hoffmann hilft weiter: Tel. 0561 7891-391, E-Mail: b.hoffmann@kassel.ihk.de



Netzwerk für Weiterbildungsträger

Am 26. April sind interessierte Weiterbildungsträger eingeladen gemeinsam mit IHK-Experten über die Möglichkeit zu diskutieren, Weiterbildungsangebote für Ausbilder und Ausbildungsbeauftragte in der Region zu entwickeln und anzubieten. Die Initiative geht vom neu gegründeten BildungsNetzwerk DENKRAUM (s.u.) aus, das an dem Aufbau solcher Angebote arbeitet.

Termin: 26. April, 15.00 bis 17.00 Uhr, IHK Kassel-Marburg
Informationen: Walter Ruß, russ@kassel.ihk.de


HNA-Ausbildungspreis 2018


Der 2017 erstmals verliehene Ausbildungspreis der Hessisch-Niedersächsischen Allgemeinen (HNA) geht in die nächste Runde. Hinter den Kulissen haben sich die Partner der HNA - der Verband hessischer Unternehmerverbände (VhU), der DGB, die Arbeitsagentur Kassel und die IHK Kassel-Marburg - zu ersten Planungsgesprächen zusammengesetzt. Noch sind die ersten Vorüberlegungen nicht abgeschlossen und entschieden, aber die Verantwortlichen setzen darauf, dass die hervorragende Beteilung des Vorjahres von exakt 30 Ausbildungsbetrieben wieder erreicht werden kann. Den drei ersten Siegern winken lukrative Geldpreise, die der eigenen Ausbildung zugute kommen sollen, und ein frei einsetzbares, professionell produziertes Video über die Ausbildung im Unternehmen.

Sobald die neue Ausschreibung sowie die aktuelle Terminplanung abgeschlossen ist, werden wir hier darüber berichten.

Auskunft erteilt für die HNA der stellvertretende Chefredakteur Jan Schlüter, jas@hna.de, oder bei der IHK Walter Ruß, russ@kassel.ihk.de


BildungsNetzwerk an den Start gegangen


Mit knapp 25 Gründungsmitgliedern aus Unternehmen, Weiterbildungsträgern, Berufsschulen und anderen Institutionen ging am 22. März das BildungsNetzwerk. Nordhessen DENKRAUM an den Start. Auf Einladung des Fachkräfte-Teams der IHK, der Herwig-Blankertz-Schule Hofgeismar/Wolfhagen, der Oskar-von-Miller-Schule Kassel, der Max-Eyth-Schule Kassel und der Volkswagen Akademie trafen sich die Aus- und Weiterbildungsexperten in der IHK, um mit Hilfe des neuen Netzwerkes konkret an den Herausforderungen der Digitalisierung zu arbeiten.

Vereinbart wurden weitere Treffen im Mai (VW Akademie) und im September (Max-Eyth-Schule), um den Austausch zu verstetigen. Auf einer Kommunikationsplattform im Internet können Fachgespräche und Absprachen stattfinden sowie Materialien für den Informations- und Datenaustausch eingestellt werden.

Kontakt für neue Interessenten: Walter Ruß, russ@kassel.ihk.de
GrimmHeimat Nordhessen
Facebook Twitter Xing Youtube
Industrie- und Handelskammer
Kassel-Marburg
Kurfürstenstraße 9
34117 Kassel
Telefon +49 561 7891-0
Telefax +49 561 7891-290
E-Mail info@kassel.ihk.de
DIHK Deutscher Industrie- und Handelskammertag AHK Deutsche Auslandshandelskammern Arbeitsgemeinschaft hessischer Industrie- und Handelskammern

Bildrechte: © Getty-Images.de - Vincenzo Lombardo. © Fotolia.com - StockPhotoPro, contrastwerkstatt, Sergey Nivens, vege. © ImagePoint.biz - 554159.

© 2018 IHK Kassel-Marburg