Ausbildungsberufe von A-Z

Automobilkaufmann/-frau (VO 2017)

Automobilkaufleute erledigen kaufmännische und organisatorische Aufgaben. Kundenberatung und Verkauf gehören ebenso zu ihren Tätigkeiten, wie Personalwirtschaft und Lagerverwaltung. Sie kümmern sich auch um die Annahme von Reparatur- und Wartungsaufträgen und sind für die Ersatzteilbeschaffung zuständig. Auch übernehmen sie buchhalterische und kalkulatorische Aufgaben. Ihre Kenntnisse erweitern sie dabei regelmäßig, um den Kunden stets eine optimale Beratung gewährleisten zu können. Automobilkaufleute arbeiten hauptsächlich in Autohäusern, bei Automobilherstellern und -importeuren.
Für den Ausbildungsberuf Automobilkaufmann/-frau gilt ab 1. August 2017 eine neue Verordnung. Statt einer Zwischen- und Abschlussprüfung wird künftig eine gestreckte Abschlussprüfung, bestehend aus Teil 1 und Teil 2 durchgeführt.
Die Ausbildungsdauer beträgt gemäß Ausbildungsordnung drei Jahre.
Kurzinformationen zu diesem Beruf bei BERUFEnet.de
Ausbildungsvergütung
Die Ausbildungsvergütung richtet sich nach dem Wirtschaftszweig des Ausbildungsbetriebes.
Gebühren
Für die Inanspruchnahme hoheitlicher Aufgaben werden Gebühren gemäß der Gebührenordnung der IHK Kassel-Marburg erhoben.