Saudi-Arabien erhöht Zölle und Mehrwertsteuer

Saudi-Arabien hat zum 20. Juni 2020 die Einfuhrzölle auf viele Waren erhöht. Betroffen sind u. a. folgende Waren: Nahrungsmittel, Mineralien, chemische Produkte, Plastikwaren, Metalle, Baumaterialien, Textilien, Schuhe, Spielzeug, Zement, Möbel und Kraftfahrzeuge / Kraftfahrzeugteile.
Die angewendeten Zölle (applied tariffs) für die in einer Liste der saudi-arabischen Zollverwaltung aufgeführten Waren werden teilweise verdreifacht oder sogar vervierfacht. Die Zollerhöhungen bewegen sich jedoch im WTO-konformen Rahmen. Für Eisen- und Stahlprodukte gilt nun der WTO-konforme Maximalzollsatz (bound tariffs). Hinweis: Die seit dem 20. Juni 2020 gültigen erhöhten Zölle sind in der Liste in der linken Spalte aufgeführt.
Die Zollerhöhung folgt auf eine zuvor gemachte Ankündigung Saudi-Arabiens, auch die Mehrwertsteuer (MWSt) deutlich von 5 % auf 15 % anzuheben. Diese Erhöhung soll ab dem 1. Juli 2020 in Kraft treten. Nach Aussage des Delegiertenbüros der Deutschen Wirtschaft in Saudi-Arabien (AHK) bedarf es noch der finalen Ratifizierung durch den saudischen König. Guidelines VAT-Erhöhung 
Für Rückfragen steht die AHK Saudi-Arabien zur Verfügung.
(DIHK)