Dr. Arnd Klein-Zirbes neu an der IHK-Spitze

16. Juni 2020 – Mit Wirkung zum 1. März 2021 hat die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg am 16. Juni Dr. Arnd Klein-Zirbes einstimmig (bei zwei Enthaltungen) zum neuen IHK-Hauptgeschäftsführer bestellt. Dr. Arnd Klein-Zirbes, derzeit Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer des Saarlandes, folgt auf Sybille von Obernitz, die aus privaten Gründen darauf verzichtet hat, sich für eine zweite Amtsperiode zu bewerben.
„Wir haben mit Herrn Dr. Arnd Klein-Zirbes einen in der Kammerorganisation versierten Fachmann gewonnen, der die Aufgaben einer IHK kennt und den von Frau von Obernitz initiierten Strategie- und Modernisierungsprozess fortführen wird“, sagt IHK-Präsident Jörg Ludwig Jordan. Die Findungskommission hatte sich – ebenso wie das IHK-Präsidium – einstimmig für den Kandidaten ausgesprochen.
Der zukünftige IHK-Hauptgeschäftsführer dankte der Vollversammlung für das in ihn gesetzte Vertrauen. Die Coronakrise habe gezeigt, wie wichtig es sei, dass die IHK den Mitgliedsunternehmen in der Region als verlässlicher Partner mit Rat und Tat zur Seite stehe. Sein Verständnis einer modernen IHK fasst Dr. Klein-Zirbes in drei Worten zusammen: politisch, effizient und nahbar: „Themen wie die Digitalisierung interner Prozesse stehen dabei ebenso im Mittelpunkt wie standortpolitische Aufgaben, sei es die Fachkräftesicherung oder der Infrastrukturausbau. Ich werde mich dafür stark machen, dass die IHK Kassel-Marburg ihre hoheitlichen Aufgaben mit einer dienstleisterischen Haltung erfüllt und die öffentliche Meinung die IHK als Stimme der Wirtschaft deutlich wahrnimmt.“
Die IHK-Organisation ist Dr. Klein Zirbes vertraut. Von 2008 bis 2015 leitete er als Mitglied der Geschäftsführung den Kommunikationsbereich der IHK Köln. Dort baute er zudem die Stabsstelle zum damaligen IHK-Präsidenten auf. Von 2004 bis 2008 verantwortete er als Projektdirektor verschiedene Baumessen der Leipziger Messe und führte Verhandlungen im In- und Ausland mit potenziellen Ausstellern. Den Standort Hessen kennt er ebenfalls aus früheren Tätigkeiten: Von 1999 bis 2004 leitete er die Öffentlichkeitsarbeit der Handwerkskammer Rhein-Main mit Hauptverwaltungen in Frankfurt und Darmstadt. Von 1997 bis 1999 arbeitete er als Informationskorrespondent für die Vertretung der Europäischen Kommission in der Bundesrepublik Deutschland. Nach seinem Studium der Politischen Wissenschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn promovierte er nebenberuflich zu einem Thema der Sozialen Marktwirtschaft. Dr. Klein-Zirbes ist verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn.
„Ich gratuliere Herrn Dr. Klein-Zirbes zur Wahl und freue mich sehr auf die künftige Zusammenarbeit“, so IHK-Präsident Jörg Ludwig Jordan.
„Andererseits bedauere ich das Ausscheiden von Frau von Obernitz sehr. Sie hat unsere IHK hervorragend modernisiert, vertrieblich ausgerichtet und wertvolle Veränderungen initiiert. Viele Unternehmerinnen und Unternehmer in Nordhessen und in der Region Marburg erleben die IHK daher als eine unternehmerische und für sie attraktive Organisation. Auch die Zeit bis Ende Februar wird von einem konstruktiven und vertrauensvollen Miteinander geprägt sein.“