Plattform für Künstliche Intelligenz (KI) gestartet

15. September 2020 – Gezielt nach Ideen suchen, interessante Forschungsfelder entdecken oder eigene Projekte und Lösungen für den Betriebsalltag präsentieren: Mit dem Kompetenzatlas Künstliche Intelligenz (KI) hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg ein neues Onlinewerkzeug für Unternehmen und Technikinteressierte entwickelt. Auf der Plattform ihk-ki-atlas.de sind Firmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen erfasst, die sich mit den Facetten dieser Schlüsseltechnologie in Nordhessen und dem Kreis Marburg auseinandersetzen – ob KI, Maschinelles Lernen (ML) oder Data Science. Die Website ist sowohl für Anwender als auch Hersteller konzipiert. 
„KI-Methoden und -Instrumente zu entwickeln und anzuwenden, ist nicht nur ein fester Bestandteil der universitären Lehre und Forschung“, sagt IHK-Hauptgeschäftsführerin Sybille von Obernitz. „Sie sind auch ein etablierter Baustein für Unternehmen verschiedener Branchen, um Prozesse und Dienstleistungen zu optimieren oder Geschäftsmodelle weiterzuentwickeln.“ Zukünftig würden sie eine noch wichtigere Rolle einnehmen.
Allerdings erweist sich der Weg zur geeigneten KI-Lösung für viele Unternehmen bislang als nicht einfach. Der Grund: „Oftmals fehlt es an den notwendigen Informationen über regionale Anbieter und Forschungspartner zu KI-Projekten“, berichtet die IHK-Hauptgeschäftsführerin. Der KI-Atlas schließe diese Lücken: „Das regionale Know-how und Wissen rund um künstliche Intelligenz, KI-Projekte und Dienstleistungsangebote werden sichtbarer.“        
Dabei liegt das Potenzial von Hochschulen oder Forschungsinstituten häufig noch brach, wie eine Umfrage der IHK Kassel-Marburg vom Jahresbeginn zur Digitalisierung ergeben hat: 59 Prozent der Firmen nutzen es nicht. „Dabei lohnen sich Kooperationen in diesem Bereich gerade für kleine Mittelständler, um effizient und kostengünstig Digitalisierungspotenziale zu heben“, verdeutlicht Sybille von Obernitz.
Gemeinsam mit dem Ende August neu eröffneten „Hessischen Zentrum für Künstliche Intelligenz“ trägt der regionale KI-Atlas der IHK Kassel-Marburg dazu bei, die Unternehmerschaft in ihren Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zu stärken. Sybille von Obernitz: „Die Plattform soll KI entmystifizieren und anhand von Beispielen zeigen, welche konkreten Lösungen und Anwendungen hinter dieser Technologie stecken.“
Um einen vielseitigen Wissenszugang zu bieten, lädt die IHK zu einer KI-Online-Seminar-Reihe ein, die im Herbst unter anderem zu den Themenfeldern Energiemanagement, Zustandsüberwachung für Produktionsanlagen sowie Assistenzsysteme startet. Start ist am 6. Oktober mit einem Online-Seminar über KI-Grundlagen in der Produktion. Weitere Informationen und Anmeldung unter www.ihk-kassel.de/veranstaltungen
Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg übernimmt als Körperschaft des öffentlichen Rechts hoheitliche Aufgaben, unter anderem in der Aus- und Weiterbildung sowie beim Erstellen von Exportdokumenten. Ferner ist die IHK Dienstleister für Unternehmen, indem sie zum Beispiel kostenlos Einstiegsberatungen bei rechtlichen Fragen erteilt sowie kostenlos Jungunternehmer in spe rund um die Existenzgründung berät. Die IHK steht allen Unternehmen – klein oder groß – in jeder Phase ihrer Existenz mit Rat und Tat zur Seite, von der Gründung über die Turnaround-Beratung bis zur Nachfolge. Außerdem vertritt sie das Gesamtinteresse der regionalen Wirtschaft gegenüber der Politik.