Immer gut informiert

Aktuelle Meldungen

Hier finden Sie die aktuellen Meldungen zum Thema Außenwirtschaft. 
AHK World Business Outlook Frühjahr 2021 © Anton Balazh | adobe.stock.com
Deutsche Unternehmen im Ausland überwiegend optimistisch
AHK World Business Outlook Frühjahr 2021

Wie steht es um das Auslandsgeschäft deutscher Betriebe? Die AHKs haben ihre Mitglieder befragt.

Änderungen ab 1. Juli 2021 bei Zoll und Steuern für Importsendungen aus Drittländern © William W. Potter | stock.adobe.com
E-Commerce
Änderungen ab 1. Juli 2021 bei Zoll und Steuern für Importsendungen aus Drittländern

Ab dem 1. Juli 2021 fällt die bisherige Freigrenze von 22 Euro für eine Einfuhrabgabenbefreiung weg. Hierdurch treten für den eCommerce umfangreiche Änderungen in Kraft.

Außenwirtschaft Aktuell - Mai 2021 © Marina Lohrbach | stock.adobe.com
IHK Kassel-Marburg
Außenwirtschaft Aktuell - Mai 2021

Lesen Sie aktuelle Neuigkeiten zum Zoll- und Außenwirtschaftsrecht, zu Länderinformationen und Veranstaltungen.

Lieferantensuche in Slowenien © daboost | stock.adobe.com
Geschäftskooperationen
Lieferantensuche in Slowenien

Die AHK Slowenien unterstützt deutsche Unternehmen bei der Lieferantensuche und hat dazu ihr Lieferantenportal aktualisiert sowie Partnerschaft mit dem BME Opensourcing-Portal geschlossen.

Coface Handbook Country Risk 2021 © kelly marken | stock.adobe.com
Länderrisiken
Coface Handbook Country Risk 2021

Im Handbook Country Risk 2021 veröffentlicht der internationale Kreditversicherer Coface die Bewertung von 163 Ländern und 13 Branchen. Das Buch fasst die Informationen über diese Märkte, deren Stärken und Schwächen, das Geschäftsumfeld sowie praktische Hinweise für Unternehmen zusammen.

Außenwirtschaft Aktuell - April 2021 © Marina Lohrbach | stock.adobe.com
IHK Kassel-Marburg
Außenwirtschaft Aktuell - April 2021

Lesen Sie aktuelle Neuigkeiten zum Zoll- und Außenwirtschaftsrecht, zu Länderinformationen und Veranstaltungen.

Digitaler grüner Nachweis soll freien Personenverkehr in der EU erleichtern © Maximilian - stock.adobe.com
EU-Binnenmarkt
Digitaler grüner Nachweis soll freien Personenverkehr in der EU erleichtern

Mit einem digitalen grünen Nachweis will die EU-Kommission den Europäerinnen und Europäern in diesem Sommer ein sicheres Reisen während der Corona-Pandemie ermöglichen.

Brexit: Aussetzung der Zollkontrollen verlängert © Destina | stock.adobe.com
Einfuhr in das Das Vereinigte Königreich
Brexit: Aussetzung der Zollkontrollen verlängert

Das Vereinigte Königreich verschiebt den Start physischer Zollkontrollen bei der Einfuhr um 6 – 8 Monate.

Neue Fördermittel für deutsch-schwedische KMU-Kooperationen © luzitanija | stock.adobe.com
Gemeinsame Forschungs- und Entwicklungsprojekte
Neue Fördermittel für deutsch-schwedische KMU-Kooperationen

Im Rahmen der deutsch-schwedischen Innovationspartnerschaft hat das BMWi gemeinsam mit der schwedischen Innovationsbehörde (Vinnova) neue Fördermittel für gemeinsame FuE-Projekte definiert. Die Ausschreibung ist nun offen und endet am 11. Mai 2021.

Außenwirtschaft Aktuell - März 2021 © Marina Lohrbach | stock.adobe.com
IHK Kassel-Marburg
Außenwirtschaft Aktuell - März 2021

Lesen Sie aktuelle Neuigkeiten zum Zoll- und Außenwirtschaftsrecht, zu Länderinformationen und Veranstaltungen.

Ägypten - Advanced Cargo Information (ACI) für die Einfuhr © ohishiftl | stock.adobe.com
Export
Ägypten - Advanced Cargo Information (ACI) für die Einfuhr

Der ägyptische Zoll führt ein neues System zur Vorabregistrierung von Frachtinformationen namens "Advanced Cargo Information (ACI)" ein. Damit sollen die Verfahren zur zolltechnischen Risikoüberprüfung und Freigabe von Waren bei der Einfuhr vereinfacht werden. AHK Ägypten bietet dazu eine Informationsveranstaltung an.

Auswirkungen des Brexit auf die deutsche Wirtschaft © Andrei Korzhyts | stock.adobe.com
Sonderauswertung - IHK-Umfrage "Going International 2021"
Auswirkungen des Brexit auf die deutsche Wirtschaft

Die Sonderauswertung zum Brexit im Rahmen der „Going International 2021“-Umfrage zeigt die negativen Folgen des Austritts Großbritanniens aus der EU auf das britische Auslandsgeschäft deutscher Unternehmen auf.

Plattform "Re-open EU" jetzt auch als App © wernerimages | stock.adobe.com
Reisebeschränkungen
Plattform "Re-open EU" jetzt auch als App

Ziel der Plattform "Re-open EU" ist es, in Echtzeit Informationen zur Coronavirus-Situation in EU-Mitgliedstaaten zu liefern. Nun ist die Plattform auch als App verfügbar.

Brexit: Angabe der EORI-Nummer in Rechnungen © Destina | stock.adobe.com
Exporte ins Vereinigte Königreich
Brexit: Angabe der EORI-Nummer in Rechnungen

Aktuell fordern einige Speditionen im Zusammenhang mit der Beförderung und Zollabwicklung von Exporten ins Vereinigten Königreich von deutschen Unternehmen, ihre EORI-Nummer in Rechnungen anzugeben. Die Angabe der EORI-Nummer ist zollrechtlich nicht vorgeschrieben.

Brexit: Änderungen für Unternehmen © Pixelbliss | stock.adobe.com
Handel mit Großbritannien
Brexit: Änderungen für Unternehmen

Am 24. Dezember 2020 haben sich die EU und das Vereinigte Königreich auf einen Vertragsentwurf zum Austritt aus dem EU-Binnenmarkt geeinigt.

Corona und der Außenhandel © peterschreiber.me | stock.adobe.com
Pandemie
Corona und der Außenhandel

Das Corona-Virus wirkt sich negativ auf den Welthandel aus und trifft somit auch unsere Exportwirtschaft. In etlichen Ländern ist das Geschäftsleben massiv beeinträchtigt.

EU-China: Verhandlungsdurchbruch beim Investitionsabkommen © Zerbor | stock.adobe.com
Marktzutritt für europäische Unternehmen
EU-China: Verhandlungsdurchbruch beim Investitionsabkommen

Am 30. Dezember 2020 gelang der Verhandlungsdurchbruch für das zukünftige EU-China Investitionsabkommen CAI. Frühestens könnte das Abkommen, das seit 2013 verhandelt wurde, 2022 in Kraft treten.

EU-Sanktionen gegen Belarus und Russland © RioPatuca Images | stock.adobe.com
Restriktive Maßnahmen
EU-Sanktionen gegen Belarus und Russland

Die EU hat ihre Sanktionen gegen Belarus ausgeweitet sowie die Wirtschaftssanktionen gegen Russland verlängert.

Asien-Handelsabkommen RCEP unterzeichnet © Yong Hian Lim | stock.adobe.com
Zollabbau, Liberalisierung von Dienstleistungen und Investitionen
Asien-Handelsabkommen RCEP unterzeichnet

Am 15. November 2020 wurde das Handelsabkommen RCEP auf dem 37. ASEAN-Gipfel unterzeichnet. Das Abkommen zwischen China, Japan, den ASEAN-Staaten, Australien, Neuseeland und Südkorea soll nach der Ratifizierung Zölle im Handel abschaffen.

E-Visum für Russland ab 2021 © ID1974 | stock.adobe.com
Einreiseerleicherungen
E-Visum für Russland ab 2021

Ab Januar 2021 können Bürger aus 52 Ländern (darunter Deutschland) ein elektronisches Visum (E-Visum) für eine einmalige Einreise in das gesamte russische Staatsgebiet beantragen.

Import Promotion Desk (IPD) - Neue Beschaffungsmärkte virtuell erschließen © Import Promotion Desk (IPD)
Chance für den Außenhandel
Import Promotion Desk (IPD) - Neue Beschaffungsmärkte virtuell erschließen

Das Import Promotion Desk (IPD) ist eine Initiative zur Importförderung in Deutschland. Es bildet ein Scharnier zwischen kleinen und mittleren Unternehmen in ausgewählten Entwicklungs- und Schwellenländern und europäischen Importeuren. 

Deutschsprachige Fassung der ICC-Force-Majeure-Klausel © smolaw11 - stock.adobe.com
Internationale Verträge - Höherer Gewalt
Deutschsprachige Fassung der ICC-Force-Majeure-Klausel

ICC Germany hat eine deutsche Übersetzung der aktuellen „ICC Force Majeure and Hardship Clauses 2020“ veröffentlicht. Erstmals wurde auch eine kürzere, vereinfachte Fassung veröffentlicht, die sich insbesondere an KMU richtet.

Hessische Gemeinschaftsstände 2021 © mitifoto | stock.adobe.com
Beteiligungen auf internationalen Messen
Hessische Gemeinschaftsstände 2021

Jedes Jahr fördert das Land Hessen Firmengemeinschaftsstände auf ausgewählten internationalen Fachmessen. Schwerpunkte sind unter anderem Medizin und Gesundheit, IT, Luft- und Raumfahrttechnik, Metallbe- und -Verarbeitung, Elektrotechnik.

USA: Änderung der Warenmarkierung von „Hong Kong“ auf „China“ © Lakshmiprasad | stock.adobe.com
Die Übergangsfrist endet am 9. November 2020
USA: Änderung der Warenmarkierung von „Hong Kong“ auf „China“

Waren mit Ursprung in „Hong Kong“ müssen für den Export in die USA künftig mit „China“ gekennzeichnet werden. Die entsprechende Verordnung wurde am 11. August 2020 veröffentlicht.

eTranslation – Übersetzungstool der EU für KMU © J Boy | stock.adobe.com
EU-Kommission öffnet ihr Übersetzungstool in 27 Sprachen
eTranslation – Übersetzungstool der EU für KMU

Alle KMU in Europa können ab sofort das Maschinenübersetzungstool eTranslation der Europäischen Kommission kostenlos nutzen. Es deckt alle 24 offiziellen Sprachen sowie Isländisch, Norwegisch und Russisch ab.

Beratungsangebot zu Island © FlorenceEH | Pixabay
Beratungsangebot zu Island

Die Deutsch-Dänische Handelskammer (AHK) betreut auch die Anfragen deutscher Unternehmen in Sachen Island. Auf der Internetseite wurde ein eigener Bereich mit Informationen zu Markt- und Exportberatung sowie zu Rechts- und Steuerthemen eingerichtet.

Leverist.de: Matching-Plattform für Entwicklungs- und Schwellenländer © everythingpossible | stock.adobe.com
Geschäftsanbahnung online leicht gemacht
Leverist.de: Matching-Plattform für Entwicklungs- und Schwellenländer

Auf der Matching-Plattform Leverist.de können Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern nach neuen Geschäftsmöglichkeiten suchen.

Zoll: Bürger- und Geschäftskundenportal © Schlierner | stock.adobe.com
Digitalisierung
Zoll: Bürger- und Geschäftskundenportal

Über das Portal wird eine einfache Kommunikation der Zollverwaltung mit Wirtschaft und Bürgerinnen und Bürgern ermöglicht. Dabei soll u. a. die Registrierung und Antragsabwicklung zentral abgewickelt werden.

Schweiz - Online-Lohnrechner © vladstar | stock.adobe.com
Mitarbeiterentsendung
Schweiz - Online-Lohnrechner

Unternehmen, die Mitarbeiter in die Schweiz vorübergehend entsenden, müssen für die Dauer der Tätigkeit den ortsüblichen schweizerischen Lohn bezahlen. Ein neues Online-Tool soll die Bestimmung der orts-, berufs- und branchenüblichen Löhne erleichtern.

CSR Risiko-Check © patpitchaya | stock.adobe.com
Online-Tool für Unternehmen
CSR Risiko-Check

Ab sofort haben Unternehmen die Möglichkeit, den „CSR Risiko-Check“ auf Deutsch zu nutzen. Das Tool bietet Orientierung, sich über potenzielle Risiken zu bestimmten Produkten/Rohstoffen/Dienstleistungen weltweit zu informieren.