3D-Druck von Metallen: Wissenschaft und Wirtschaft tauschen Erfahrungen aus

15. August 2019 – Zu einem Erfahrungsaustausch über den 3D-Druck von Metallen sowie einem Laborrundgang laden die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg sowie das Fachgebiet „Trennende und Fügende Fertigungsverfahren“ (tff) der Universität Kassel regionale Unternehmen ein. 
Das Treffen findet am Mittwoch, 21. August, zwischen 16.30 und 19 Uhr an der Kurt-Wolters-Straße 3 in Kassel statt.  
tff-Fachgebietsleiter Prof. Dr.-Ing. Prof. h.c. Stefan Böhm referiert über das sogenannte Laser Metal Depositon Verfahren (LMD). Dieses eignet sich besonders für Reparaturen, Beschichtungsarbeiten, Fügeprozesse sowie für Bauteile aus mehreren unterschiedlichen Materialien. Stützstrukturen sind bei dieser Art des Auftragsschweißens in der Regel nicht vonnöten. Das Pulver wird im Schutzgasstrom ausgedüst und im Schmelzbad des Lasers geschmolzen. 
Bei einem anschließenden Laborrundgang können die Teilnehmer Demonstrationen zum LMD-Verfahren, Rührreibschweißen und Magnetpulsschweißen in Augenschein nehmen. Danach besteht die Möglichkeit, Gespräche und Diskussionen zu vertiefen.
Bis Montag, 19. August, online anmelden unter www.ihk-hessen-innovativ.de/veranstaltungen