Die Woche der Industrie in der Region

Wie Automation in Theorie und Praxis funktioniert


3. September 2019 - Mit zahlreichen Veranstaltungen macht die „Woche der Industrie“ deutschlandweit die ganze Bandbreite des Verarbeitenden Gewerbes erlebbar. Mehrere hundert Akteure beteiligen sich vom 9. bis zum 24. September an der Gemeinschaftsaktion mit eigenen Events und Ideen. Auch die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg ist dabei und bietet bei zwei Terminen Einblicke in die Theorie und Praxis der Automation. Damit können sich die Teilnehmer nicht nur über Produkte und Innovationen informieren, sondern auch über die Herausforderungen, vor denen die Branche steht.
Am Donnerstag, 12. September, geht es um die Smart Factory und die mobile Robotik für die Intralogistik. Zwischen 16 und 18 Uhr können sich die Teilnehmer die vollautomatische Industrie-4.0-Fabrik „µPlant“ des Fachgebiets Mess- und Regelungstechnik der Universität Kassel an der Mönchebergstraße 7 ansehen. 
Sie besteht aus sechs miteinander kommunizierenden Stationen, vier mobilen Transportrobotern und einem Leitstand, von dem aus die Anlage überwacht wird. Modellhaft zeigt sie auf, wie einzelne Segmente eines automatischen Prozesses miteinander kommunizieren. Der Leiter des Fachgebiets Prof. Dr.-Ing. Andreas Kroll stellt in einem Impulsvortrag die Modellfabrik vor. Anschließend folgt ein Vortrag über autonome mobile Roboter für Intralogistikaufgaben, der ebenfalls durch eine Demonstration ergänzt wird. 2017 ist µPlant mit dem Hochschullehrpreis prämiert worden.
Die betriebliche Automationspraxis zeigt ein zweiter Termin am Donnerstag, 19. September, von 16 bis 18 Uhr in den Räumen der Asteelflash Bad Hersfeld GmbH an der Konrad-Zuse-Straße 19-21. 
Die Asteelflash-Gruppe zählt zu den führenden Unternehmen der EMS-Branche (Electronic Manufacturing Services). In Europa rangiert der Dienstleister für Elektronikfertigung auf dem zweiten Platz, weltweit unter den Top 20. Das Repertoire am Bad Hersfelder Standort beinhaltet: Leitwerk für Automotive (elektronische Bauelemente), Industrie (Zähler- und Messtechnik), Energiemanagement (Energieversorgung, Energieumwandlung), Datenverarbeitung (Router, Server, Speichersysteme), Transport, Verteidigung und Raumfahrt (Radar- und Signaltechnologie, Flugsimulationssysteme) sowie Medizin (Blutzucker- und Blutgerinnungsmessgeräte).
2019 steht die bundesweite Aktionswoche unter dem Motto "Industrie verbindet". So soll die Integrationskraft der Branche zum Ausdruck kommen. Schließlich verknüpft Industrie beispielsweise Ökonomie mit Ökologie, Deutschland mit der Welt oder Analoges mit Digitalem. Und nicht zuletzt verbindet sie durch ihre Produkte auch Menschen.

Die beiden Termine können auch einzeln besucht werden. Online anmelden unter www.ihk-hessen-innovativ.de im Bereich „Veranstaltungen“.

Weitere Informationen über das Bündnis, in dem sich Bundeswirtschaftsministerium, Wirtschafts- und Arbeitgeberverbände, Kammern und Gewerkschaften zusammengeschlossen haben, gibt es unter www.woche-der-industrie.de

Die IHK Kassel-Marburg übernimmt als Körperschaft des öffentlichen Rechts hoheitliche Aufgaben, unter anderem in der Aus- und Weiterbildung sowie beim Erstellen von Exportdokumenten. Ferner ist die IHK Dienstleister für Unternehmen, indem sie zum Beispiel Einstiegsberatungen bei Rechtsfragen erteilt sowie kostenlos Jungunternehmer in spe rund um die Existenzgründung berät. Die IHK steht allen Unternehmen – klein oder groß – in jeder Phase ihrer Existenz mit Rat und Tat zur Seite, von der Gründung über die Turnaround-Beratung bis zur Nachfolge. Außerdem vertritt sie das Gesamtinteresse der regionalen Wirtschaft gegenüber der Politik.