Wie regionale Firmen den Schritt in Entwicklungs- und Schwellenländer schaffen

2. Juni 2020 – Regionale Unternehmen, die sich in Entwicklungs- oder Schwellenländern engagieren wollen, lädt die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg für Dienstag, 9. Juni, zu kostenlosen Einzelgesprächen ein. Ein Experte beantwortet die Fragen, zum Beispiel wie Unternehmen Zugang zu lokalen Netzwerken und Fördermöglichkeiten erhalten, wie sie finanzielle Risiken absichern und wie die rechtlichen und politischen Rahmenbedingungen vor Ort aussehen. Dafür ist eine Anmeldung bis spätestens Freitag, 5. Juni, erforderlich. Die Teilnehmer erhalten einen Profilbogen, den sie zur Vorbereitung des Gesprächs aus-gefüllt zurückschicken. Die Einzelgespräche werden nach Eingang aller Anmeldungen terminiert, realisiert werden sie unter Wahrung der Hygienemaßnahmen. Die Gespräche finden im IHK-Servicezentrum Hersfeld-Rotenburg an der Leinenweberstr. 1 in Bad Hersfeld statt.  
Als Experte vor Ort ist ein sogenannter EZ-Scout. Dabei handelt es sich um Fachleute der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), die Unternehmen und Verbänden unter anderem zu Kooperationsangeboten beraten, Kontakte zu internationalen und lokalen Netzwerken vermitteln sowie beim Entwickeln und Umsetzen konkreter Projektideen unterstützen. EZ-Scout in Hessen ist Dr. Susanne Geipert, angesiedelt beim Hessischen Industrie- und Handelskammertag (HIHK). Für unterschiedliche Phasen des Auslandsgeschäfts bietet die deutsche Entwicklungszusammenarbeit ein attraktives Spektrum an Finanzierungsinstrumenten, Begleitmaßnahmen, Beratung sowie Kooperationsmöglichkeiten an.
Bis Freitag, 5. Juni, online anmelden unter www.ihk-kassel.de/veranstaltungen
Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg übernimmt als Körperschaft des öffentlichen Rechts hoheitliche Aufgaben, unter anderem in der Aus- und Weiterbildung sowie beim Erstellen von Exportdokumenten. Ferner ist die IHK Dienstleister für Unternehmen, indem sie zum Beispiel kostenlos Einstiegsberatungen bei rechtlichen Fragen erteilt sowie kostenlos Jungunternehmer in spe rund um die Existenzgründung berät. Die IHK steht allen Unternehmen – klein oder groß – in jeder Phase ihrer Existenz mit Rat und Tat zur Seite, von der Gründung über die Turnaround-Beratung bis zur Nachfolge. Außerdem vertritt sie das Gesamtinteresse der regionalen Wirtschaft gegenüber der Politik.