MINT-Fächer stärken: IHK unterstützt das Chemikum

25. September 2020 – In technischen und naturwissenschaftlichen Berufen fehlen dringend benötigte Fachkräfte. Um die MINT-Fächer zu stärken, hat das Parlament der regionalen Wirtschaft, die Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg, beschlossen, dem Chemikum Marburg für 2021 und 2022 jeweils 10.000 Euro bereitzustellen. Das Kürzel MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.
Beim Chemikum handelt es sich um ein Mitmachlabor für Kinder und Erwachsene. Im Vordergrund steht nicht das Vermitteln von Wissen, sondern das eigenständige Handeln und Gewinnen von Selbstvertrauen beim Experimentieren. Spezielle Angebote gibt es sowohl für Vier- bis Zehnjährige mit dem Kinderchemikum als auch für blinde und stark sehbehinderte Menschen. 
Seit dessen Gründung hat die IHK-Regionalversammlung Marburg dem Chemikum mit Mitteln aus der IHK-Initiative zur Förderung der Ausbildungsreife und Berufsorientierung unter die Arme gegriffen. Das Geld ist unter anderem in den Aufbau des Kinderlabors und dessen laufenden Betrieb geflossen. Unterstützt wurden des Weiteren Besuche von Kindertagesstätten und Grundschulen mit Zuschüssen zu Eintrittsgeldern und Fahrtkosten. Inzwischen ist das Mitmachlabor zu einem festen Bestandteil des regionalen MINT-Bildungsangebots geworden.
Zugleich hat es sich zu einem Baustein entwickelt, der insbesondere Marburg als Pharma- und Biotechnologiestandort stärkt. Gerade Unternehmen dieser Branchen sind auf Fachkräfte aus technischen und naturwissenschaftlichen Berufen angewiesen. Die von der Vollversammlung beschlossene Förderung ergänzt die IHK-Aktivitäten im Zuge der Fortbildungsinitiative „Haus der kleinen Forscher“, die Kitas, Horte und Grundschulen adressiert, sowie beim Schülerforschungszentrum Nordhessen (SFN).              
Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg übernimmt als Körperschaft des öffentlichen Rechts hoheitliche Aufgaben, unter anderem in der Aus- und Weiterbildung sowie beim Erstellen von Exportdokumenten. Ferner ist die IHK Dienstleister für Unternehmen, indem sie zum Beispiel kostenlos Einstiegsberatungen bei rechtlichen Fragen erteilt sowie kostenlos Jungunternehmer in spe rund um die Existenzgründung berät. Die IHK steht allen Unternehmen – klein oder groß – in jeder Phase ihrer Existenz mit Rat und Tat zur Seite, von der Gründung über die Turnaround-Beratung bis zur Nachfolge. Außerdem vertritt sie das Gesamtinteresse der regionalen Wirtschaft gegenüber der Politik.