Online-Seminar: Produktionsanlagen mithilfe von KI überwachen

4. November 2020 – Zum letzten Teil der fünf Module umfassenden Online-Seminarreihe zur Künstlichen Intelligenz (KI) lädt die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg für Donnerstag, 12. November, ein. Zwischen 10 und 11.30 Uhr geht es um Daten- und KI-basierte Zustandsüberwachung von Produktionsanlagen. Die Referenten Matthias Rauschenbach, Christoph Tamm und Jonathan Millitzer vom Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF erklären Zusammenhänge, Hintergründe und Herangehensweisen. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung allerdings erforderlich. 
Flankierend hat die IHK mit dem Kompetenzatlas Künstliche Intelligenz ein neues Onlinewerkzeug entwickelt. Auf der Plattform ihk-ki-atlas.de sind Firmen, Forschungseinrichtungen und Hochschulen erfasst, die sich mit den Facetten dieser Schlüsseltechnologie in Nordhessen und dem Kreis Marburg auseinandersetzen – ob KI, Maschinelles Lernen (ML) oder Data Science. Die Website ist sowohl für Anwender als auch Hersteller konzipiert. Wer seine Anwendung und Forschung zur KI dort veröffentlichen möchte, kann sich an Kai Asmuß aus dem Team Innovation der IHK wenden: Tel. 0561 7891-201, E-Mail: asmuss@kassel.ihk.de
Bis Dienstag, 10. November, anmelden unter www.ihk-kassel.de/veranstaltungen
Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg übernimmt als Körperschaft des öffentlichen Rechts hoheitliche Aufgaben, unter anderem in der Aus- und Weiterbildung sowie beim Erstellen von Exportdokumenten. Ferner ist die IHK Dienstleister für Unternehmen, indem sie zum Beispiel kostenlos Einstiegsberatungen bei rechtlichen Fragen erteilt sowie kostenlos Jungunternehmer in spe rund um die Existenzgründung berät. Die IHK steht allen Unternehmen – klein oder groß – in jeder Phase ihrer Existenz mit Rat und Tat zur Seite, von der Gründung über die Turnaround-Beratung bis zur Nachfolge. Außerdem vertritt sie das Gesamtinteresse der regionalen Wirtschaft gegenüber der Politik.