1. Dezember 2020

Hessischer Exportpreis 2021 – Bewerbungen ab sofort möglich

Kleine und mittlere Unternehmen aus Hessen, die grenzüberschreitend tätig sind, können sich ab sofort für den Hessischen Exportpreis 2021 bewerben. Er wird vergeben von den hessischen Industrie- und Handelskammern, den hessischen Handwerkskammern und dem Land Hessen. Schirmherr des Preises ist der Hessische Staatsminister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen Tarek Al-Wazir.
„Hessens Wirtschaft erwirtschaftet mehr als die Hälfte ihrer Umsätze im Ausland. Treiber des Exportgeschäfts sind dabei nicht nur große Unternehmen; gerade auch der Mittelstand hat viele Exportchampions zu bieten. Die besonderen Leistungen der kleinen und mittleren Unternehmen auf Auslandsmärkten würdigen wir bereits zum sechsten Mal mit dem Hessischen Exportpreis“, sagte Eberhard Flammer, Präsident des Hessischen Industrie- und Handelskammertages (HIHK).
 
Vom 1. Dezember 2020 bis zum 26. Februar 2021 können sich mittelständische Produzenten, Dienstleister und Handwerksbetriebe bewerben. Vorausgesetzt, sie exportieren oder sind grenzüberschreitend tätig, haben nicht mehr als 250 Beschäftigte und weisen einen Jahresumsatz von maximal 50 Millionen Euro auf.
 
Verliehen wird der Hessische Exportpreis in drei Kategorien: „Handwerk“, „Dienstleistung und Beratung“ sowie „Industrie und Handel". Die Preisträger gewinnen neben einer Siegertrophäe und Aufmerksamkeit einen individuell produzierten Unternehmensfilm in Deutsch und Englisch. Die feierliche Preisverleihung soll am 1. Juli 2021 stattfinden.
 
„Die aktuell schwierigen Rahmenbedingungen im Auslandsgeschäft fordern gerade die kleinen und mittleren Unternehmen. Aber ihre Bilanz zeigt: Erfolg ist mit den richtigen Produkten und Leistungen weiterhin möglich. Mit dem Hessischen Exportpreis wollen wir den Betrieben Mut machen, ihren Erfolg auch jenseits etablierter Märkte zu suchen“, so Flammer weiter.
 
Bewerbungen für den Hessischen Exportpreis 2021 sind ab sofort möglich unter: www.hessischer-exportpreis.de