10. Februar 2021

Um den Wissenschafts- und Förderpreis der IHK bewerben

Für herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gebiet der Wirtschafts-, Rechts-, Technik- und Naturwissenschaften an der Universität Kassel hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg erneut den Wissenschafts- sowie den Förderpreis ausgeschrieben. Noch bis Sonntag, 28. Februar, können Nominierungen eingereicht werden. 
Der mit 5200 Euro dotierte IHK­-Wissenschaftspreis würdigt herausragende Dissertationen, Habilitationsschriften und sonstige Forschungsarbeiten von überragender wissenschaftlicher Bedeutung. Kandidaten können einzelne Wissenschaftler oder auch Teams sein.                                                                                                                 
Mit dem IHK-Förderpreis sollen zukünftige Wissenschaftler unterstützt werden. Er ist mit 1600 Euro dotiert und wendet sich an Studierende für herausragende Abschlussarbeiten. Die Arbeiten sollen eigenständige, innovative theoretische Erkenntnisse zeigen, die Originalität des Themas, die Komplexität der Methoden und die Möglichkeiten für den Transfer beziehungsweise das wirtschaftliche Anwenden. 
Nominierungsberechtigt sind alle Professoren der Universität Kassel aus den Fachbereichen 7, 10, 14, 15 und 16, die Mitglieder der IHK-Vollversammlung sowie Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft in Nordhessen und dem Kreis Marburg. Als Unterlagen sind sowohl schriftlich als auch als PDF einzureichen: 
-    die wissenschaftliche Arbeit, 
-    eine allgemeinverständliche Zusammenfassung von fünf Seiten, 
-    die Begründung für die Nominierung, 
-    der ausgefüllte Fragebogen des Kandidaten, 
-    die Gutachten zur Arbeit (inklusive Einverständnis der Gutachter) und 
-    Lebenslauf sowie Publikationsliste der nominierten Person.
Das Verleihungsgremium setzt sich aus jeweils drei Vertretern der Wirtschaft und der Wissenschaft zusammen. Für die regionale Unternehmerschaft wurden berufen: 
-    Désirée Derin-Holzapfel (friedola 1888 GmbH, Meinhard), 
-    Andreas Caprano (Technoform BAUTEC Kunststoffprodukte GmbH, Fuldabrück) und 
-    Markus Strotmann (B. Braun Melsungen AG). 
Folgende Professoren vertreten die Universität Kassel in der Jury:
-    Prof. Dr. Alexandra Bach (Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Institut für Berufsbildung, Berufspädagogik),
-    Prof. Dr. Peter Racky (Fachbereich Bauingenieur- und Umweltingenieurwesen, Fachgebiet Baubetriebswirtschaft) und 
-    Prof. Dr. Klaus Vajen (Fachbereich Maschinenbau, Fachgebiet für Solar- und Anlagentechnik).            
Die Unterlagen sind sowohl schriftlich als auch als PDF bis Sonntag, 28. Februar, einzureichen: IHK Kassel-Marburg, z. Hd. Dr. Tobias Heidrich, Innovation und Umwelt, Kurfürstenstraße 9, 34117 Kassel. Fragen? Tel. 0561 7891-208, E-Mail: heidrich@kassel.ihk.de