Neue IHK-App für Auszubildende

2. Oktober 2020 – Als neue digitale Anwendung unterstützt die neue Azubi-App der Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg Auszubildende. Die Anwendung ist unter www.ihk-kassel.de/azubiapp zu finden. Mit ihr können die Nachwuchskräfte jederzeit per Smartphone auf Informationen rund um die Ausbildung zugreifen. Parallel erhalten sie einen unkomplizierten Zugang zum wöchentlich zu führenden Ausbildungsnachweis. Voraussetzung ist, dass der Ausbildungsbetrieb die digitale Variante des Ausbildungsnachweises freigeschaltet haben muss. 
„Die App erfährt eine konstante Weiterentwicklung, sodass nach und nach das gesamte Potenzial genutzt werden kann“, sagt Dr. Thomas Fölsch, Bereichsleiter Aus- und Weiterbildung bei der IHK. Sie unterstütze insbesondere die Auszubildenden, die an ihrem Arbeitsplatz keinen PC-Zugang nutzen können, wie zum Beispiel in einigen technischen Produktionsbereichen. Außerdem können die Auszubildenden der IHK-Unternehmen jederzeit direkt auf die bei der IHK hinterlegten Ausbildungs- und Prüfungsdaten zugreifen.
Im Zuge der Kampagne „Ausbildung 2020! #GemeinsamDurchstarten“ unterstützt die IHK darüber hinaus Bewerberinnen und Bewerber bei der Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz. Dafür hat sie unter anderem eine Beratungs-Hotline unter Tel. 0561 7891-300 geschaltet. Freie Ausbildungsangebote sind auch auf www.ihk-lehrstellenboerse.de zu finden.
Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg übernimmt als Körperschaft des öffentlichen Rechts hoheitliche Aufgaben, unter anderem in der Aus- und Weiterbildung sowie beim Erstellen von Exportdokumenten. Ferner ist die IHK Dienstleister für Unternehmen, indem sie zum Beispiel kostenlos Einstiegsberatungen bei rechtlichen Fragen erteilt sowie kostenlos Jungunternehmer in spe rund um die Existenzgründung berät. Die IHK steht allen Unternehmen – klein oder groß – in jeder Phase ihrer Existenz mit Rat und Tat zur Seite, von der Gründung über die Turnaround-Beratung bis zur Nachfolge. Außerdem vertritt sie das Gesamtinteresse der regionalen Wirtschaft gegenüber der Politik.