Regionale Unternehmen können Geschäftschancen in Subsahara-Afrika ausloten

3. September 2020 – Der afrikanische Markt öffnet sich und wirbt um Handelspartner und Investoren: Am Donnerstag, 17., und Freitag, 18. September, bietet das Netzwerk der Deutschen Auslandshandelskammern in Subsahara­-Afrika (AHK-Netz) in Zusammenarbeit mit Industrie- und Handelskammern (IHKs) aus der ganzen Republik – auch die IHK Kassel­-Marburg ist dabei – eine kostenlose individuelle Online-Beratung an. Etwa 30 AHK-Experten beantworten in 45-minütigen Einzelgesprächen Fragen zu allgemeinen und branchenbezogenen Themen.
Interessenten können sich bis Donnerstag, 10. September, online unter www.ihk-kassel.de/veranstaltungen anmelden. Dabei werden Präferenzen bezüglich Ländern und Themenschwerpunkten abgefragt. Anschließend erhalten die Teilnehmer einen Link, mit dem sie sich über die Export-App registrieren. Auf diesem Weg können sie einfach und kostenlos Beratungstermine mit den AHK-Marktexperten buchen. 
Beratungsgespräche sind zu den folgenden Ländern geplant: 
  • Westafrika: Ghana, Nigeria, Elfenbeinküste, Senegal, Guinea, Mali, Togo, Kamerun, Benin, Burkina Faso
  • Ostafrika: Kenia, Äthiopien, Ruanda, Uganda, Tansania
  • Südliches Afrika: Angola, Südafrika, Mosambik, Sambia, Simbabwe, Botsuana, Demokratische Republik Kongo, Swasiland, Lesotho, Madagaskar, Mauritius, Malawi, Namibia.
Zu diesen Themen beziehungsweise Branchen können sich Unternehmen unter anderem beraten lassen:
  • Markteinstiegsstrategien
  • Infrastruktur, Transport und Logistik
  • Energie- und Wasserversorgung
  • Umwelttechnologie, Kreislaufwirtschaft
  • Nahrungsmittelindustrie und Verpackung 
  • Land- und Ernährungswirtschaft
  • Digitalisierung, Start-up 
  • Gesundheitswirtschaft
  • Konsumgüter
  • Kfz-Produktion (inklusive Zulieferindustrie)
  • Aus- und Weiterbildung
  • Bergbau und Rohstoffe
  • Industrie 4.0
  • Visa, Geschäftsreisen, Messen, Events
  • Programme der Entwicklungszusammenarbeit für Unternehmen
Überdies hat das neue IHK-Netzwerkbüro Afrika (INA) Anfang August sein Beratungsangebot für kleine und mittlere Unternehmen gestartet, die auf dem afrikanischen Markt Fuß fassen wollen. Es ist beim Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) angesiedelt und Teil des Wirtschaftsnetzwerks Afrika des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Projektleiter ist Dr. Thando Sililo, Tel. 030 20308-6240, E-Mail: sili-lo.thando@dihk.de
Fragen zum Online-Beratungstag? Dagmar Guillén García aus dem IHK-Team International hilft weiter: Tel. 0561 7891-280, E-Mail: guillen@kassel.ihk.de
Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg übernimmt als Körperschaft des öffentlichen Rechts hoheitliche Aufgaben, unter anderem in der Aus- und Weiterbildung sowie beim Erstellen von Exportdokumenten. Ferner ist die IHK Dienstleister für Unternehmen, indem sie zum Beispiel kostenlos Einstiegsberatungen bei rechtlichen Fragen erteilt sowie kostenlos Jungunternehmer in spe rund um die Existenzgründung berät. Die IHK steht allen Unternehmen – klein oder groß – in jeder Phase ihrer Existenz mit Rat und Tat zur Seite, von der Gründung über die Turnaround-Beratung bis zur Nachfolge. Außer-dem vertritt sie das Gesamtinteresse der regionalen Wirtschaft gegenüber der Politik.